'Reason for Hope'

Reintroduction of the Northern  Bald Ibis in Europe

Brutgebiet Kuchl

Logo Land Salzburg

Lokale Partner: Land Salzburg

Koordinaten: 47°38'3.76"N,  13° 9'29.69"E (Informationspunkt und Hinweis auf die natürlichen Brutnischen im Felsen.)

Salzburg ist einer der bekanntesten historischen Brutstandorte der Waldrappe. Die Kolonie am Mönchsberg wird häufig erwähnt. Leider ist dort keine Wiederansiedlung mehr möglich, doch im Land Salzburg stehen geeignete Felsstrukturen als Brutstandorte zur Verfügung.

2011 wurde erstmals eine menschengeführte Migration vom Land Salzburg aus durchgeführt, ausgehend von einem Trainingscamp in Anif. 2013 kehrten erstmals Waldrappe selbständig aus der Toskana nach Salzburg zurück.

2014 kehrten wieder Waldrappe nach Salzburg zurück. Sie wurden in eine Voliere am Georgenberg in der Gemeinde Kuchl gebracht. Der Georgenberg ist ein Inselfels im Salzachtal, etwa 15 km südlich der Stadt Salzburg. Der Fels mit zahlreichen Nischen ähnelt weitgehend dem Mönchsberg in der Stadt Salzburg, der bis ins Mittelalter eine der größten Brutkolonien in Europa beherbergte.

Bereits 2014, im ersten Jahr, gab es erstmals Bruterfolg am Georgenberg. Die Brutvögel ziehen im Freiflug ihre Jungen groß. Im August werden die Vögel samt ihren Nachkommen das Brutgebiet verlassen und im Laufe des Septembers nach Italien migrieren. Im Wintergebiet in der Toskana treffen sie auf ihre Artgenossen aus dem Brutgebiet Burghausen.  

Zielsetzung für Salzburg im Rahmen des LIFE+ Projektes war die Gründung einer eigenständigen, migrierenden Brutkolonie mit 40+ Individuen bis Ende 2019.

Lesen Sie hier einen Artikel den Tennengauer Nachrichten über die Anfänge des Waldrapp-Projekts in Kuchl und hier einen Artikel aus der Salzburger Krone zum Waldrapp-Projekt in Salzburg.

2019 wurden einzelne Nester mit den Küken und Elternvögeln erstmals und erfolgreich in die geeigneten natürlichen Felsnischen 20 m über Grund am Georgenberg transferiert.

2020 zeigte die Transferaktion im vorangegangenen Jahr überraschenden Erfolg, indem die zurückgekehrten Waldrappe sich sofort eigene natürliche Nischen suchten und dort ihre Küken aufziehen.

Die Brutstation am Georgenberg in Kuchl kann während der Brutsaison jederzeit besucht werden. Die Vögel können vor Ort bei der Aufzucht der Jungvögel beobachtet werden. Auch auf den umliegenden Wiesen können Waldrappe bei der Nahrungsaufnahme beobachtet werden, wobei die Vögel grundsätzlich wenig Scheu vor Menschen zeigen und eine geringe Fluchtdistanz haben.

Zeitweise ist ein Mitarbeiter des Waldrappteams vor Ort und steht für Fragen gerne zur Verfügung. Darüber hinaus sind unentgeltliche Führungen vor Ort nach Vereinbarung möglich.

Info und Anmeldung: +43 (0) 660 5033511 oder kuchl[at]waldrapp.eu

  • Home
  • Projekt
  • Projektstandorte
  • Waldrapp
  • Partner
  • Helfen Sie mit
  • Medien
  • Science